Dienstag, 20. Januar 2015

Den Winter genießen!



Winterzeit ist auch die ideale Zeit für würzige Eintöpfe und cremige Suppen, die schön von innen wärmen. Zudem sind Suppen schnell zubereitet und man hat Ruck Zuck etwas Gesundes auf dem Mittagstisch.

Im Moment bereite ich die Suppen am liebsten mit typischem Wintergemüse zu. Rote Bete - bei uns auch kurz Ronen genannt - ist nicht nur sehr lecker und bringt Farbe auf den Teller, sondern ist auch noch richtig gesund!
Die Schwarzwurzel, auch als Winterspargel bekannt, wird von Oktober bis in den April angeboten und schmeckt nicht nur in der Suppe, sondern auch im Salat, als Beilage oder als Hauptzutat in Gratin oder Eintopf.
Mindestens einmal die Woche gibt es daher bei uns zur Zeit eine dieser beiden Suppen:

Rote Bete - Apfel Suppe







Das ist drin:
- 1 Zwiebel
- 1 Apfel
- 400g rote Bete
- Ingwerknolle
- 600ml Gemüsebrühe
- 100ml trockener Weißwein
- Salz
- Pfeffer
- 6 EL Sahne
Zum Garnieren:
- Dill
- 1 Orange (filetiert)

So wird´s gemacht:
Zwiebel, Ingwer, Rote Bete (Einweghandschuhe benützen) und Apfel schälen, grob würfeln und in wenig Butter oder Öl ca. 4 Minuten andünsten. Brühe und Weißwein dazugeben, aufkochen lassen und weitere 10 Minuten weich kochen. Anschließend mit einem Pürierstab fein zerkleinern, ggf. noch etwas Brühe dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Sahne verfeinern. 
Mit Dill und den filetierten Orangen garnieren.


Schwarzwurzel - Pastinaken Suppe




Das ist drin:
- 1 Zwiebel
- 300g Schwarzwurzeln
- 1 kleine Wurzel Pastinake
- 500ml Gemüsebrühe
- 150ml Milch
- Salz
- Pfeffer
- 1 Tl Essig

Für das Petersilienöl:
- 1/2 Bund Petersilie
- 4 EL Öl

So wird´s gemacht:
Schwarzwurzeln, Pastinake schälen (Einweghandschuhe benützen) und in grobe Stücke schneiden. Die Schwarzwurzeln am besten unter fließendem Wasser schälen und anschließend gleich in Wasser einlegen, da sie ansonsonsten sehr schnell braun werden.

Zwiebel schälen und klein schneiden, gemeinsam mit dem Gemüse in etwas Butter oder Öl anbraten.
Milch und Fond dazugießen und ca. 15 Minuten dahinköcheln lassen. Erst zum Schluss den Essig dazugeben. Anschließend fein pürieren, mit Salz und Pfeffer würzen. Ist die Konsistenz zu dick, kann man die Suppe auch mit etwas Brühe oder Wasser verdünnen.

Für das Petersilienöl die Petersilie sauber waschen, gut trocknen lassen und die abgezupften Blätter mit Öl pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Suppe anrichten, mit etwas aufgeschäumter Milch und dem Petersilienöl garnieren.
Als Einlage habe ich noch eine Handvoll Beluga Linsen dazugegeben. Mit der kräftig schwarzen Farbe und dem feinen Geschmack passen sie ganz wunderbar in die helle Suppe.



Viele Grüße,
Rebecca




Donnerstag, 15. Januar 2015

IKEA Hack | JÄRA Lampenschirm




Meine Lieblingsprojekte sind eindeutig die, die sich mit Mini-Budget und wenig Zeit umsetzen lassen. Ganz spontan habe ich mich gestern also entschieden, meinen weißen Ikea Lampenschirm ein wenig aufzupimpen. Was für ein lustiges Wort. :-)

Ich hab dafür lediglich ein wenig schwarze Acrylfarbe, Goldlack und halbierte Kartoffeln, die als Stempel herhielten, benötigt. Das Aufwändigste an dem Ganzen war das genaue Abkleben der Ränder. Eindeutig nichts für so ungeduldige Gemüter wie mich. Um aber ein schönes und sauberes Endergebnis zu erhalten, unumgänglich.

Danach habe ich die verschieden großen Kartoffelhälften in Acrylfarbe getaucht und am Rand des Schirms aufgestempelt. Für ein stimmungsvolles und warmes Licht habe ich den Schirm innen noch mit Goldlack besprüht und nach kurzer Trocknungszeit war meine neue Lieblingslampe fertig.









Wer die Idee, günstige Ikea Produkte aufzuwerten und zu individualisieren, auch toll findet, der kann hier noch einiges an Inspiration finden.

Viel Freude beim Nachmachen!
Rebecca


Bezugsquellen:
Lampenschirm: IKEA
Gold Spray Metallic: hier oder hier