[Dekoidee] Auf´s Podest gestellt + Give Away




Hallo ihr Lieben. Na, was sagt ihr denn zu diesem gelungenen Sommerbeginn?
Ich finde, er hätte nicht schöner sein können und ich hoffe, ihr konntet auch ein bisschen die Sonne und die warmen Temperaturen genießen.


Zum Start in das Wochenende habe ich noch ein tolles Give Away für euch:
Gewinnen könnt ihr nämlich einen 50€ Gutschein, den ihr bei DasHerzAllerliebste einlösen könnt. Ich bin ganz sicher, ihr werdet bei dem tollen Sortiment bestimmt schnell fündig werden.


Ich habe mir zum Präsentieren meiner Lieblingsstücke diese kleinen Holzpodeste mit den Metallbeinen im angesagten Kufper oder in Weiß, auf denen man Blumen, Kerzen oder sonstige Dekoschätze wunderbar in Szene setzen kann, ausgesucht. Das sind so richtig kleine "Wohnfreunde", die man gerne und vielseitig nützen kann und treffen mit dem schönen hellen Holz genau meinen Wohngeschmack.









Wie hüpft ihr in den Lostopf?






Um an der Verlosung teilzunehmen, hinterlasst einen Kommentar unter diesem Beitrag und nennt uns euer Lieblinsprodukt aus dem Shop DasHerzAllerliebste.




Das Gewinnspiel startet sofort und endet am 02.07.2016.



Teilnahmeberechtigt sind alle Personen, die zum Zeitpunkt ihrer Teilnahme das 18. Lebensjahr vollendet und ihren Wohnsitz in Österreich oder Deutschland haben.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und der Gewinn kann nicht bar ausgezahlt werden.
Alle anonymen Leser bitte ich eine E-Mail Adresse zu hinterlassen, damit ich euch im Falle eines Gewinnes kontaktieren kann.




Ich drück euch die Daumen und wünsche euch viel Sonne und 
entspannte Stunden unter freiem Himmel. 
♥ Rebecca







Der Sommer ist da + 4 Tipps für eine kühle Wohnung




Endlich! Seit gestern ist also offiziell Sommer angesagt. Und das nicht nur astronomisch gesehen, sondern auch temperaturtechnisch. Die sollen nämlich in den nächsten Tagen weit über die 25° Marke klettern und das ist ja auch gut so. Lange genug gewartet haben wir ja und deshalb mag ich auch gar nicht jammern, wenn es dann ab und zu doch zu heiß wird.

In den eigenen vier Wänden hingegen kann die Hitze aber ganz schön mühsam und drückend werden.
Damit ihr auch gut durch die heißen Sommertage kommt, ein paar Tipps von mir:



So bleibt die Hitze draußen


Wohnung abdunkeln
So oft in Italien gesehen und auch dort abgeschaut: Rolläden runter und Fensterläden zu. Einen ähnlichen Effekt erfüllen auch blickdichte Vorhänge oder Innenrollos. Das hält so einiges an Wärme draußen und das Zuhause wird nicht so schnell zur Sauna.


Verzicht auf überflüssige Wärmequellen
Elektrogeräte erzeugen viel Wärme, die den Raum zusätzlich aufheizen. Also wenn möglich an besonders heißen Tagen auf Fernseher, Fön, Lampen, Spülmaschine etc. verzichten. Auch beim Kochen ist der Einsatz von Abzugshauben besonders sinnvoll, weil dadurch die warme Kochluft nach draußen gezogen wird, ohne dass warme Hitze in die Küche dringt.


Richtig lüften
Und das am besten nur spät abends, nachts, nach einem kühlenden Sommergewitter oder am besten ganz früh am Morgen.
Wer tagsüber immer wieder lüftet, lässt nur noch mehr Hitze ins Haus, die dann dauerhaft in den Wänden gespeichert bleibt und die Temperatur lässt sich nur wieder schwer senken. Den Fehler hab ich jahrelang gemacht, weil ich bei schönem Wetter einfach die Fenster offen lassen wollte!






Wind wie aus der Natur
Ventilatoren bewirken kleine Wunder.
In den letzten Jahren haben wir uns mit einem herkömmlichen klobigen und ziemlich lauten Exemplar herum geärgert. Insbesonders die Nächte sind so richtig mühsam und an Schlaf ist dann meistens gar nicht zu denken. Nicht selten habe ich mit einer Wärmeflasche, die ich zuvor mit eiskaltem Wasser befüllt habe, geschlafen. Wirkt leider nur kurzfristig.

Damit ist jetzt aber Schluss, denn seit ein paar Tagen ist ein Neuer bei uns eingezogen.
Der BALMUDA GreenFan* ist ein beinahe lautloser und regulierbarer Ventilator und sorgt diesen Sommer für frischen Wind in der Wohnung.
Und das darf man durchaus wörtlich nehmen. Der BALMUDA GreenFan erzeugt einen angenehmen und vor allem natürlichen Luftstrom, wie frisch aus der Natur und ich bin total aus dem Häuschen, weil man auf mittlerer Stufe genau NICHTS dabei hört. Das heißt: Er darf mit ins Schlafzimmer.

Ein weiterer Vorteil des flüsterleisen Ökos ist sein geringer Verbrauch, mein Mann ist total begeistert. Nur ein Fünfzehntel an Energieverbrauch eines herkömmlichen Ventilators. Das ist ein Argument!

Dass er höhenverstellbar und mit einem schnellen Handgriff und dem Einsatz eines Zusatzrohrs vom Tisch-  zum Standventilator wird, ein weiteres.
Gerade wenn ich viel am Schreibtisch sitze und Bilder bearbeite, ist so eine leichte Brise sehr angenehm.

Neben dem minimalistischen Design mit der eleganten Formensprache finde ich auch noch die Fernbedienung richtig praktisch. Da lässt sich dann bequem vom Bett oder vom Sofa aus die Geschwindigkeit regulieren oder falls man ihn nur zum Einschlummern braucht, den integrierten Sleeptimer aktivieren.

Ganz klar: Mein Favorit für den heurigen Sommer!













Und ansonsten empfehle ich bei dieser Hitze:
Ein großes Eis vom Italiener und ab in´s Freibad oder in luftige Höhen, so wie ich morgen. ;-)



Schöne Mittwochsgrüße
♥ Rebecca 




* Dieser Beitrag ist in Kooperation mit BALMUDA GreenFan entstanden. 







[Nachmachtipp] Holz-Tablett mit Tangram Muster



Wenn es einen Trick gibt um ganz einfach und schnell Ordnung zu halten, dann sind das ganz eindeutig: Tabletts. 


Die sehen nämlich nicht nur schick aus und dienen zum praktischen Transport vom Sonntagsfrühstück aus der Küche an das Bett oder Kaffee und Kuchen auf den Balkon. Nein, sie sind weitaus mehr: Sie ordnen das kleine Chaos am Küchentisch, inszenieren die Nagellack- oder Parfümflaschen-Sammlung im Badezimmer gekonnt zu einem kleinen Stillleben und  einen die Lieblingduftkerzen mit den hübschen Vasen auf dem Sideboard.


Sie lassen also herumstehenden Krims Krams nicht nur ordentlich sondern auch ziemlich gut aussehen.
Grund genug also wieder für Nachschub zu sorgen und ein paar davon selbst zu bauen.









Einfache und schlichte Holztabletts bekommt man mittlerweile überall zu kaufen. Wer mag kann sich die aber auch aus günstigem Sperrholz in den Wunschmaßen selber bauen. Das geht ganz einfach und hat den Vorteil, dass man die Tabletts an die Größe des Tischs oder Sideboards anpassen kann. Ähnliche habe ich HIER schon einmal für meine herbstliche Tischdeko gebaut.

Im Anschluss die Innenfläche des Tabletts ausmessen und ein ca. 3 mm dünnes Sperrholz zuschneiden. Dabei auf jeder Seite ca. 1cm abziehen, damit später zwischen den einzelnen Tangram Formen auch genügend Luft bleibt. Ein Tangram Muster mit Bleistift und Lineal aufzeichnen und die einzelnen Formen mit einer Stichsäge ausschneiden. Macht vorher unbedingt ein Foto von dem aufgezeichneten Muster, ansonsten habt ihr anschließend ein nettes Puzzle. ;-)

Die einzelnen Formen mit feinem Schleifpapier anschleifen und mit Holzleim in das Tablett kleben. Für eine längere Haltbarkeit kann man das Holz auch mit Klarlack lackieren. Gut trocknen lassen und sich daran erfreuen!







Tipp: Anstelle des selbstgebauten Rahmens könnt ihr aber auch günstige Bilderrahmen (zB von IKEA) verwenden. Dazu die Metallnägel mit einer Zange entfernen, Glas und Rückwand aus dem Rahmen nehmen und eine passende Holzplatte in der Größe des Rahmenglases im Baumarkt zuschneiden lassen und in den Rahmen kleben.



Viel Spaß beim Nachmachen
♥ Rebecca